Hier finden alle motorsportinteressierten RM Freunde Facts & Figures sowie aktuelle News über das RM KART Team und das RM RALLYCROSS Team.

Auch über anderen RM Sportveranstaltungen wie z.B. RM KART TROPHY wird hier berichtet.

Alois Höller verteidigte in Ungarn den zweiten Platz im FIA-Zone-Championat

MARIA POCS. Auch wenn es im heutigen Rennen nicht ganz nach Wunsch lief, konnte der Oberösterreicher Alois Höller (Ford Focus) im ungarischen Maria Pocs den zweiten Platz im FIA-Zone-Championat verteidigen: Nach einem siebten Tagesrang hat er noch 13 Punkte Vorsprung auf den Ungarn Tamas Karai.

Der nächste Streich: Alois Höller sicherte sich mit Sieg den Vizetitel

FUGLAU. Nach seinem Sieg in Melk Anfang September gelang dem oberösterreichischen Rallycross-Ass Alois Höller (Ford Focus) heute in Fuglau bei Horn (NÖ) der nächste Streich: Mit einem Sieg beim Finale der Österreichischen Meisterschaft sicherte er sich den Vizetitel.

„Ausfallen verboten“: Alois Höller kämpft in Fuglau um den Vizetitel

GÖTZENDORF. „Ausfallen verboten“ heißt es am kommenden Wochenende für das oberösterreichische Rallycross-Ass Alois Höller (Ford Focus): Beim letzten Staatsmeisterschaftslauf der Saison in Fuglau bei Horn (NÖ) braucht er unbedingt eine Zielankunft, um den Vizemeistertitel fix ins Trockene zu bringen.

Erfolgreiches AOM Rennen in Bruck

Das vorletzte Rennen der AOM in Bruck an der Leitha ging für die RM Racing Teams erfolgreich zu Ende. Somit konnten sich die beiden Teams mit Platz 5 und 6 in der Gesamtwertung eine Topplatzierung vor dem Finale in Teesdorf sichern.

Alois Höller holte beim Klassiker in Melk unerwartet den Sieg

MELK. Großartiger Erfolg für den Oberösterreicher Alois Höller (Ford Focus T16): Eine Woche nach einem heftigen Unfall in Greinbach sicherte er sich beim heutigen Rallycross-Klassiker in Melk (NÖ.) unerwartet den Sieg.

Stockerl-Platz knapp verpasst

Bei der Herzrasen-Charity-Kart-Trophy trat das RM Racing Team gegen 23 andere Teams an und verpasste nur knapp den 3. Platz. Die gesammelten Spenden kamen den Projekten „Licht ins Dunkel“ und „Die schlaue Box“ zugute.

Alois Höller bei schwerem Rennunfall in Greinbach unverletzt

GREINBACH. Glück im Unglück hatte heute Alois Höller (Ford Focus) beim Rallycross im steirischen Greinbach: Der Oberösterreicher überstand einen schweren Crash unterletzt.

Trotz starker Besetzung keine Topplatzierung

Mit 6 Fahrern gingen die beiden RM Racing Teams beim dritten Rennen des AOM in Zettling an den Start. Das neue Betankungsreglement lässt allerdings trotz stärkster Besetzung keine Topplatzierungen zu. Der wahre Pechvogel schien das Team 23 zu sein, die Kollegen von Team 24 konnten zumindest im Sprint konstante Leistung zeigen.

Rallycross in Fuglau: Höller hat bei „Heimspiel“ Spitzenplatz im Visier

GÖTZENDORF. Nach der Podiumsplatzierung im FIA-Zone Lauf in Sedlcany hat der Oberösterreicher Alois Höller (Ford Focus )auch in der Heimat einen Spitzenplatz im Visier: Beim ÖM-Lauf am kommenden Wochenende auf dem Nordring in Fuglau bei Horn möchte der Mühlviertler voll anschreiben.

Alois Höller nimmt die zweite Saisonhälfte mit neuem Motor in Angriff

GÖTZENDORF. Der Oberösterreicher Alois Höller nimmt mit seinem Ford Focus beim Rallycross in Sedlcany (CZ) am kommenden Wochenende die zweite Saisonhälfte mit einem neuen Motor in Angriff. Der Lauf zählt zum FIA-Zone-Championat 2017.

3. Platz trotz neuem Betankungsmodus

Eine neue Regulierung in der Betankung der Karts machte den zwei RM Teams in Tschechien das Leben schwer. Dennoch konnte die RM Fahrer ihre Leistung abrufen und aufs „Stockerl“ fahren.

Sieg knapp vergeben

Beim wohl größten österreichischen Team-Kartrennen in Klaus/Steyrling zeigte RM Racing seine Klasse und erreichte den zweiten Platz. Nachdem man sich des Sieges bereits sicher war, wurde dieser am Ende nur von einem Minifehler und einer Stop and Go Strafe verhindert.

Erfolgreicher Saisonstart in Jesolo

Für die diesjährige Saison hat RM Racing große Ziele. Mit der seit Jahren stärksten Besetzung starteten die beiden Teams in die Saison. Trotz organisatorischer Pannen erreichten die Fahrer zum Saisonauftakt den hervorragenden 4. und 9. Platz.

Alois Höller im Pech: Nullnummer und Ärger zum Saisonauftakt auf dem Slovakiaring

GÖTZENDORF. Mit einer Nullnummer und einer kräftigen Portion Ärger endete heute für den Oberösterreicher Alois Höller der Auftakt in das Rallycross-Jahr 2017: Ein defektes Differential an seinem Rubble Master Ford Fiesta bedeutete auf dem Slovakiaring das vorzeitige Aus.

AOM Saisonausklang

Beim AOM Saisonausklang feierte RM Racing die tollen Leistungen der Saison 2016. Ein Sieger in der Einzelfahrerwertung und der zweite Platz in der Teamwertung bei den Short Races sind die Top Ergebnisse des letzten Jahres. Doch es wurden bereits wieder zahlreiche Pläne für dieses Jahr geschmiedet.

Erster Tagessieg in der AOM

Beim finalen Rennen der Saison erreichte das RM Racing Team 23 bei den 4 x 2 Stunden Shortraces den ersten Tagessieg in der AOM. Team 24 musste leider ersatzgeschwächt starten und verpassten so Topplatzierungen. In der Gesamtwertung erreichte RM Racing nach einem für Team 24 turbulenten Rennen, die Plätze 5 und 11.

Titelverteidigung in Wackersdorf

RM Racing konnte in Wackersdorf den Titel von 2015 wieder verteidigen. In der Paradedisziplin, dem 4 x 2 Stunden Rennen, fuhren René, Patrick, Dominik und Rudi nahezu konkurrenzlos zum Sieg. Der Wanderpokal bleibt somit nach 19 Jahren Wanderschaft in Linz.

Auch ein überlegener Sieg reichte für Alois Höller nicht zum Titel

FUGLAU. Obwohl er zum Saisonfinale auf dem Nordring bei Fuglau (NÖ.) noch einmal eine „Galavorstellung“ ablieferte, reichte es für den Oberösterreicher Alois Höller (Ford Focus) heute nicht zu seinem insgesamt 33. Rallycross-Titel in seiner langen Laufbahn: Denkbar knapp musste er sich mit dem 2. Platz in der heimischen Staatsmeisterschaft zufriedengeben.

RM Teams holen Top-Plätze in Zettling

Trotz Kartpech, neuen Fahrern und einem Teamwechsel an Tag 1, war das Kartracing-Wochenende in Zettling für die beiden RM Racing Teams 23 und 24 schlussendlich ein voller Erfolg. Die brütende Hitze konnte den Fahrern nichts anhaben und so konnten trotzdem tolle Platzierungen erreicht werden.

Jubel bei Alois Höller über den ersten Saisonsieg auf dem Nordring

FUGLAU. Jubel bei Alois Höller (Ford Focus): Auf dem Nordring bei Fuglau holte der oberösterreichische Routinier heute den ersten Saisonsieg in der laufenden Rallycross-Saison.

Stockerlplatz bei 4×2 Stunden Short Race

Trotz verletzungsbedingter Ausfälle und zwei neuen Fahrern wurde das Wochenende in Rechnitz ein voller Erfolg. Mit tollem Einsatz und der richtigen Strategie kämpften die Teams um jeden Punkt. Mit den Plätzen 3 und 7 erreichten die Teams am Sonntag das beste Doppelergebnis aller bisherigen Saisonen.

Aufholjagd im Gesamtklassement in Wackersdorf

RM Racing fuhr beim Rennen von Wackersdorf ganz vorne mit und konnte sich über ein erfolgreiches Rennwochenende freuen. Eine Taktikänderung im Training war für beide Teams die richtige Entscheidung. Das Wochenende wurde mit einer Verbesserung im Gesamtklassement auf Rang 6 und 9 beendet.

Raphael und Lukas belegen Platz 1. und 2. in der Österreich Wertung

Am ersten schönen Wochenende des Jahres ging es nach Sedlcany. Vier Österreicher stellten sich der Armada von 9 Tschechen in der Klasse National 1600.

Höllers Pechsträhne geht weiter: Nach Crash „nur“ Fünfter in Sedlcany

SEDLCANY. Weiter kein Glück hat der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus) im Motorsportjahr 2016: Im tschechischen Sedlcany kostete ihm heute ein Crash einen möglichen
Spitzenplatz.

Top 10 Platzierungen in Jesolo

Jesolo. Die beiden RM Racing Teams erfüllten die Zielvorgabe beim 24h-Rennen in Jesolo und erreichten die Plätze 8 und 10. Trotz schlechter Startplätze, unnötiger Stop and Go Strafe und Motorschaden gelang es den Fahrern sich erfolgreich nach vorne zu kämpfen.

Trotz Podiumsplatzierung unzufrieden

MAGGIORA. Obwohl er als Dritter auf dem Podium landete, war der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller mit seinem heutigen Auftritt beim zur FIA-Zone zählenden Rennen auf der Strecke in Maggiora in Italien unzufrieden: Eine nicht perfekt getimte Jokerlap verhagelte dem Routinier den möglichen Sieg.

Rallycross in Melk

MELK. Obwohl sich vor dem entscheidenden Finale um den Tagessieg die Kupplung an seinem Ford Focus verabschiedete, holte der Oberösterreicher Alois Höller beim heutigen Rallycross-Lauf in Melk als Dritter eine Podiumsplatzierung.

Osterausflug

GÖTZENDORF. Ein „Osterausflug“ der besonderen Art steht Rallycrosser Alois Höller am kommenden Wochenende ins Haus: Der Oberösterreicher hofft beim FIA-Zone-Lauf im ungarischen Maria Pocs auf Wiedergutmachung für den verkorksten Saisonauftakt.

Rallycross: Höller nach Technik-Pech auf dem Slovakiaring nur auf Rang 10

SLOVAKIARING. Kein Glück hatte der Oberösterreicher Alois Höller (Ford Focus) beim heutigen Auftakt zur Rallycross-Saison auf dem Slovakiaring: Nach einem Halbachsbruch im Halbfinale blieb für den Mühlviertler nur der 10. Endrang.

Rallycross: „Frühstart“: Alois Höller nimmt seine 27. Rallycross-Saison in Angriff

GÖTZENDORF. So früh wie noch nie startet der heimische Rallycross-Zirkus in die neue Saison: Am 12. und 13. März 2016 geht es auf dem Slovakiaring erstmals um Punkte.

6. Gesamtplatz bei AOM – Top 5 für 2016

2015 war RM Racing mit zwei Teams in der AOM am Start. Team 1 landete in der Gesamtwertung auf Platz 6, Team 2 auf Platz 11.

Todt gratuliert Höller

GÖTZENDORF. Niemand geringerer als FIA-Präsident Jean Todt gratulierte Rallycross-Champion Alois Höller vor wenigen Tagen zum 31. Titel seiner langen Karriere.

Triumph in Wackersdorf

Das waren doch wieder einmal geniale Bedingungen …

RM Rallycross – Toller Saisonausklang

GREINBACH. Mit einem Erfolgserlebnis ließ der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus) heute das Motorsportjahr 2015 ausklingen.

Saisonabschluss

Letzter AOM Lauf der Saison in Teesdorf.

31. Titel und Schrecksekunde

FUGLAU. Mit seinem insgesamt 31. Titel und einer gehörigen Schrecksekunde endete heute das Rallycross-Saisonfinale für den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller.

Rallycross: Höller baute als Vierter in Greinbach Führung in der FIA-Zone aus

GREINBACH. „Halbes“ Erfolgserlebnis für den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus): Beim vorletzten Rennen der Saison in Greinbach konnte er heute als Vierter die Führung in der FIA-Zone deutlich ausbauen. In der Staatsmeisterschaft sind die Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung dagegen nur mehr minimal.

Rallycross: Tage der Entscheidung für Titelverteidiger Alois Höller

In beiden Meisterschaften hat der Mühlviertler aktuell die Nase knapp vorne.

AOM Rennen in Mölbling Kärnten

Endlich normales Wetter. Weder Hitze noch Regen empfingen RM Racing I und II in Mölbling. Am Start waren dieses Mal Dominik, Harry, Rudi, Patrick, Rene und Florian Holzinger, der RM Racing schon in Jesolo unterstützt hatte.

„back“ in die Hitzeschlacht in Graz/Zettling

Endlich Schluss mit Regen, dafür aber über 35 Grad im Schatten, so starteten wir in den dritten AOM Lauf in Graz/ Zettling. Kurz vor Beginn des Rennens entschied die Rennleitung den Kurs „back“ zu fahren, somit wusste anfangs niemand so richtig über die Linienführung Bescheid.

Rallycross in Sosnova: Alois Höller nach schwerem Crash unverletzt

SOSNOVA. Mit einem arg ramponierten Auto endete das heutige Rallycross im tschechischen Sosnova für den Oberösterreicher Alois Höller (Ford Focus): Der Mühlviertler wurde in einem schweren Crash verwickelt, den er glücklicherweise unverletzt überstand.

Rallycross in Greinbach: Jetzt führt Alois Höller auch in der Staatsmeisterschaft

GREINBACH. Nach dem Int. FIA-Zone-Championat hat der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus) nun auch in der heimischen Staatsmeisterschaft die Nase vorne: Mit einem dritten Platz im heutigen Rennen im Greinbach in der Steiermark setzte sich der Mühlviertler an die Spitze des Zwischenklassements.

Rallycross in Sosnova: Harte Konkurrenz und Technikprobleme fordern Alois Höller

GÖTZENDORF. Gleich zwei Herausforderungen warten am kommenden Wochenende auf den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus): Einerseits bekommt er es beim Rennen im tschechischen Sosnova mit harter internationaler Konkurrenz zu tun – und andererseits muss er die zuletzt anfällige Technik an seinem Boliden in den Griff bekomme.

Hitzeschlacht im Burgenland

Endlich kein Regen, dafür 35 Grad im Schatten. So kündigte sich der zweite AOM Lauf schon Tage zuvor an. Krankheitsbedingt war RM Racing I etwas verändert mit Rudi, Daniel und Dominik. Für RM Racing II setzten sich Patrick, Rene und als Gastfahrer mit Nico König aus Oberwart ins Kart.

Stockerlplatz beim legendären KVK Kartevent im Kalkwerk Steyerling

60 Teams mit 240 Fahrern aus ganz Österreich waren am Pfingstwochenende in Steyerling am Start und fuhren in insgesamt vier Vorläufen an zwei Tagen um den Einzug ins Finale. Nur die besten 16 Teams kamen im 8. KVK Kartevent ins Finale weiter.

Rallycross FIA-Zone in Italien: Ein dritter Platz, der für Höller wie ein Sieg zählt…

MAGGIORA. Mit einem dritten Rang, der punktemäßig wie ein Sieg zählt, endete das Italien-Gastspiel an diesem Wochenende für den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus): Der Mühlviertler sicherte sich in Maggiora die vollen Punkte für die FIAZone-Meisterschaft.

Auftakt Rennen AOM Jesolo

Schon durch die Trainings in den Woche vorm Rennen standen die Zeichen gut für das 24 Stunden Rennen in Jesolo, Italien. Und so machte sich die Mannschaft am 30. April durch Jürgen Forster und Florian Holzinger verstärkt hochmotiviert in Richtung Italien auf. Die Strategie fürs Rennen wurde bei guten Getränken am Strand von Jesolo geschmiedet.

Reise in den Süden: Rallycrosser Alois Höller gibt erstmals in Italien Gas

GÖTZENDORF. In bislang unbekannte Gefilde zieht es am kommenden Wochenende den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus): Der Mühlviertler gibt bei einem FIA-Zone-Lauf im italienischen Maggiora Gas.

Rallycrosser Alois Höller bei FIA-Zone-Lauf in Ungarn als Zweiter im Spitzenfeld

MARIAPOCS. Erfolgserlebnis für den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus): Beim zweiten FIA-Zone-Lauf der Saison im ungarischen Mariapocs landete der Mühlviertler als Zweiter im absoluten Spitzenfeld.

2. Platz auf dem Slovakiaring: Gelungener Saisonauftakt für Rallycrosser Alois Höller

SLOVAKIARING. Gelungener Saisonauftakt für den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus): Beim ersten Saisonlauf auf dem Slovakiaring wurde er heute als Zweiter nicht nur bester Österreicher, sondern konnte auch eine Menge wichtiger Meisterschaftspunkte mit nach Hause nehmen.

„Frühstart“: Alois Höller nimmt die neue Rallycross-Saison in Angriff

GÖTZENDORF. Einen Monat früher als sonst üblich startet heuer der heimische Rallycross-Zirkus in die neue Saison: Beim Saisonauftakt am kommenden Wochenende auf dem Slovakiaring geht es erstmals um Punkte.

Neues im RM RACING Team – Fahrer fürs 24er in Jesolo gesucht

Ende 2014 stand beim Jahresausklang alles im Zeichen von Ruhe und Besinnlichkeit. So traf man sich bei gutem Essen und Trinken zu einem gemütlichen Ausklang der Saison 2014. Nach einem kurzen Rückblick, standen die Zeichen allerdings auf Aufbruch in die Saison 2015.

„Race of Champions“ in Greinbach

Nur Manfred Stohl war schneller als Alois Höller.

Mit einem Debütanten ins AOM Saisonfinale in TEESDORF

Vergangenes Wochenende, bei strahlendem Sonnenschein ging es beim AOM Saisonfinale um die Entscheidung in der Gesamtwertung. Beide RM RACING Teams waren im Einsatz.

Rallycross: Alois Höller beendete die Saison mit einem 5. Platz in Sosnova

SOSNOVA. Mit einem fünften Platz beendete der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4) heute in Sosonva (CZ) die Rallycross-Saison 2014. Ein nicht richtig funktionierendes Startprogramm verhinderte dabei eine deutlich bessere Platzierung.

Doppelsieg von RM Racing in Saalfelden

Fahrtechnikzentrum Brandlhof Saalfelden

Rallycross: Vierter Platz in Ungarn reicht Alois Höller zu den Titeln 29 und 30

KAKUCS. Mit einem vierten Platz beim vorletzten Saisonlauf im ungarischen Kakucs sicherte sich der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4) heute mit der FIA-Zone und der tschechischen Meisterschaft die Titel 29 und 30 in seiner langen Karriere.

Rallycross: Alois Höller holte mit Sieg in Fuglau seinen 28. Meistertitel

FUGLAU. Spiel, Satz und Sieg für den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4): Mit seinem fünften Sieg in Serie konnte er mit der Österreichischen Staatsmeisterschaft 2014 den insgesamt 28. Titel in seiner langen Karriere fixieren.

Rallycross in Fuglau: Erster „Matchball“ in Sachen 28. Titel für Alois Höller

GÖTZENDORF. Den ersten „Matchball“ zum Gewinn der heimischen Meisterschaft hat am kommenden Wochenende der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4): Mit einem dritten Platz könnte er den insgesamt 28. Titel in seiner langen Karriere fixieren.

Vierter Lauf zur Austrian Outdoor Masters in Mölbling – Kärnten

Bei strahlendem Sonnenschein wars letztes Wochenende wieder soweit, 36 Teams kämpften um die begehrten Podestplätze.

Int. Achtungserfolg für Rallycrosser Alois Höller: Dritter bei Europa-Challenge-Lauf

VALKENSWAARD. Internationaler Achtungserfolg für den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4): Beim heutigen Euro-Challenge-Lauf auf dem Eurocircuit in Valkenswaard (NL) holte der Mühlviertler mit dem dritten Rang einen Platz auf dem Podium.

Stockerlplatz für RM Racing nach Pech in den Vorläufen

Beim Kart GP Gmünd fuhren bei strahlendem Sonnenschein 36 Teams in den Vorläufen um den Aufstieg ins Finale. Für RM Racing gingen Harry, Dominik und Patrick an den Start.

Rudi Schöflinger und Dominik Winter für Finale in Salzburg qualifiziert

Dieses Wochenende war es wieder soweit, Fa. Derendinger mit der Marke Plus Service lud zum Ausscheidungs-Kart-Rennen auf den Wachauring.

Höller baut mit Sieg in Hitzeschlacht Vorsprung deutlich aus

SEDLCANY. Mit einem Sieg – dem Vierten in Serie – gelang dem oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4) heute im tschechischen Sedlcany ein wichtiger Schritt in Richtung neuerlicher Titelverteidigung.

Dritter Lauf zur Austrian Outdoor Masters Zettling 12.-13. Juli

Das Wochenende begann mit einer Schrecksekunde, nachdem Harry nach einem Sekundenschlaf sein Auto verlor und aufs Dach legte.

Höller baute mit drittem Sieg in Serie Meisterschaftsführungen weiter aus

HORN/FUGLAU. Der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4) bleibt in der Saison 2014 weiterhin das Maß der Dinge: Mit einem weiteren vollen Erfolg – dem dritten in Serie – auf dem Nordring in Horn/Fuglau baute der Mühlviertler heute die Führung in der heimischen Staatsmeisterschaft und in der FIA-Zone weiter aus.

Höller holt mit Sieg in Greinbach die Führung in der Staatsmeisterschaft

GREINBACH. Mit einem Sieg beim dritten Saisonlauf in Greinbach in der Steiermark setzte sich der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4) heute an die Spitze der Tabelle der österreichischen Staatsmeisterschaft.

Zweiter Lauf zur Austrian Outdoor Masters

RM Racing zeigt sein wahres Potential in TEESDORF

RM KART: KVK Rennen bei strahlendem Sonnenschein in Klaus

Bei strahlendem Wetter fand von 7. bis 8. Juni zum 7. Mal das legendäre Kartrennen vom KVK (Kart-Verein-Klaus) in Klaus statt.

Rallycross-Staatsmeisterschaft: Höller holte in Tschechien den ersten Saisonsieg

SEDLCANY. Voller Erfolg für den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4): Im tschechischen Sedlcany sicherte er sich heute den ersten Sieg der Saison 2014.

Rallycross-Staatsmeisterschaft: Höller peilt in Tschechien den ersten Saisonsieg an

GÖTZENDORF. Den ersten Saisonsieg peilt am kommenden Wochenende der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4) an: Im tschechischen Sedlcany hat der Mühlviertler volle Punkte im Visier.

Rallycross-Staatsmeisterschaft: Alois Höller in Ungarn mit Defekt vorzeitig out

NYIRAD. Kein Glück hatte der oberösterreichische Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4) beim Auftakt zur heimischen Staatsmeisterschaft im ungarischen Nyirad: Der Mühlviertler musste mit einer defekten Kupplung vorzeitig die Segel streichen.

Rallycross-Staatsmeisterschaft: In Ungarn wartet stärkte Konkurrenz auf Alois Höller

GÖTZENDORF. Enorm starke Konkurrenz wartet am kommenden Wochenende beim Auftakt zur heimischen Staatsmeisterschaft auf den oberösterreichischen Rallycrosser Alois Höller (Ford Focus T16 4×4): Im ungarischen Nyirad sind mehr als 110 Starter mit dabei.

RM KART: LAND UNTER in JESOLO

Anreise- und Abreisetage strahlender Sonnenschein – Was war das dazwischen?

RM RALLYCROSS: Dramatischer Auftakt: Rallycrosser Alois Höller auf dem dritten Rang

In RM-Gelb feierte Höller mit seinem Ford Focus T16 4×4 den Saisonstart in Ungarn mit einem dritten Platz.